Kuckucksuhren Hilfe/Troubleshoot

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Vorgehensweisen nur mögliche Ursachen und Probleme aufgreifen.

 

Die Uhr/das Pendel stoppt

Ursache: Die Uhr hängt nicht gerade bzw. das Pendel kann nicht frei schwingen.

Lösung: Stellen Sie sicher, dass die Uhr gerade (!) an der Wand hängt und das Pendel frei nach links und rechts schwingen kann, ohne an anderen Gegenständen anzustoßen. Falls nötig, richten Sie die Uhr vertikal korrekt aus und prüfen, ob Sie nun ein gleichmäßiges Ticken hören.

 

Die Uhr geht zu schnell/langsam

Ursache: Das Pendelblatt ist nicht richtig reguliert.

Lösung: Geht Ihre Uhr zu schnell, schieben Sie das Pendelblatt soweit nach unten bis das Pendel im Sekundentakt schwingt.
Sollte die Uhr zu schnell gehen, gehen Sie bitte umgekehrt vor und schieben das Pendelblatt nach oben.

 

Der Kuckuck ruft nicht zur vollen bzw. halben Stunde, sondern zu anderen Zeiten

Ursache: Der Minutenzeiger ist verstellt.

Lösung: Drehen Sie den Sekundenzeiger soweit im Uhrzeigersinn bis der Kuckuck zur vollen Stunde ruft. Halten Sie nun das Pendel an. Danach lösen Sie vorsichtig die Schraube am Zifferblatt (am besten mit Hilfe einer Flachzange), die den Stunden- und Sekundenzeiger an der Uhr fixiert. Sie sollten nun den Sekundenzeiger bewegen können. Stellen Sie ihn auf „12 Uhr“ und fixieren anschließend wieder die Schraube, die sie vorher gelöst haben und versetzen Sie das Pendel wieder in Schwung. Jetzt sollte der Kuckuck, wie gewohnt, zur vollen (und bei mechanischen auch zur halben) Stunde rufen.

 

Der Kuckuck ruft die falsche Zeit, z.B. dreimal um 5 Uhr

Ursache: Der Stundenzeiger ist verstellt.

Lösung: Lassen Sie die Uhr zur vollen Stunde schlagen, indem Sie den Sekundenzeiger im Uhrzeigersinn auf „12 Uhr“ stellen. Zählen Sie nun die Schläge bzw. Kuckucksrufe mit. Danach bewegen Sie den Stundenzeiger vorsichtig auf die ermittelte Uhrzeit und stellen außerdem den Sekundenzeiger wieder auf die richtige Uhrzeit.

 

Die Kuckuckstür bleibt nach dem Kuckucksruf geöffnet

Ursache: Im Gehäuse ist der Draht, der den Kuckuck bewegt, nicht richtig positioniert.

Lösung: Öffnen Sie den Gehäusedeckel auf der Rückseite Ihrer Kuckucksuhr und halten Sie nach einem dünnen Draht Ausschau, der vom Boden der Uhr Richtung Kuckuck verläuft. Sollten Sie feststellen, dass sich dieser Draht oberhalb des Kuckucksschwanzes befindet, öffnen Sie vorsichtig das Türchen an der Vorderseite der Uhr, damit sich der Kuckuck nach vorne bewegt, und positionieren dann den Draht wieder unterhalb des Kuckucksschwanzes.

 

Der Kuckuck ruft nicht.

Ursache 1: Die Kuckuckstür ist verriegelt.

Lösung 1: Die Kuckuckstür ist zum Transport an der Vorderseite mit einem kleinen Draht gesichert. Stellen Sie sicher, dass dieser Draht nicht die Tür blockiert. Falls nötig, drehen Sie den Draht zur Seite, damit sich die Tür beim Kuckucksruf öffnen kann.

-----

Ursache 2: Die Klammern an den Blasebälgen wurden nach dem Transport noch nicht entfernt.

Lösung 2: Öffnen Sie die Gehäuserückseite Ihrer Kuckucksuhr und entfernen Sie die Klammern an den Blasebälgen, die zur Transportsicherung dienen. (Werfen Sie diese Klammern nicht weg, damit Sie sie bei einem eventuellen Transport zur Sicherung wieder anbringen können.)

-----

Ursache 3: Die Nachtabschaltung ist aktiviert.

Lösung 3: Stellen Sie sicher, dass die Nachtabschaltung deaktiviert ist, indem Sie den Hebel auf die entsprechende Position stellen. Eine entsprechende Anleitung zu den Positionen der Nachtabschaltung finden Sie in der Anleitung Ihrer Kuckucksuhr oder – je nach Hersteller – auch direkt neben dem Hebel.

-----

Ursache 4: Eine Kette ist vom Zahnrad gesprungen.

Lösung 4: Entfernen Sie zunächst das Pendel und die Gewichte. Danach öffnen Sie die Gehäuserückseite Ihrer Uhr und sehen nach, ob tatsächlich eine Kette vom Zahnrad abgesprungen ist. Ist dies der Fall, fixieren Sie die übrigen Ketten am besten mit einem Draht, indem Sie diesen so dicht wie möglich an der Unterseite der Uhr zwischen den entsprechenden Ketten hindurchfädeln. So stellen Sie sicher, dass nicht noch weitere Ketten vom Zahnrad abspringen. Nun stellen Sie die Kuckucksuhr auf den Kopf und versuchen vorsichtig die abgesprungene Kette wieder auf das Zahnrad zu fädeln. Dazu braucht es mitunter etwas Geduld und Geschick.


Keine Produkte

k.A. Versand
0,00 € Gesamt

Check out